Allgemeine Reisehinweise

Allgemeine Reisehinweise von Korea Tours

 

Bitte lesen Sie diese Reisehinweise sehr aufmerksam durch – sie beinhalten u.a. die Verhaltensvorschriften und örtlichen Gegebenheiten, die von allen Reiseteilnehmern während des gesamten Aufenthaltes strikt einzuhalten sind, und bei Zuwiderhandlung zu Problemen mit den örtlichen Behörden führen könnten. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis!

 

An- und Abreise

Die Flüge der Air Koryo von Peking nach Pjöngjang starten dienstags und samstags (JS 152) um 11:40 h Ortszeit (Flug-Nr. JS 152), donnerstags um 14:15 h Ortszeit (Flug-Nr. JS 252). Bitte beachten Sie, dass Sie am Abflugtag (gem. Reisebeschreibung) spätestens um 09:00 h (Di bzw. Sa) bzw. 11:30 h (Do) Ortszeit im Pekinger Flughafen sind (PEK/BJS – Peking Capital Airport, Terminal 2).

Zurück in Peking (Flughafen-Terminal 2) sind Sie wieder am Abreisetag (gem. Reisebeschreibung) um 9:55 h Ortszeit (Flug JS 151, dienstags und samstags) bzw. 11:30 h (JS 251, donnerstags). Bei der Buchung Ihres individuellen Weiterflugs nach Hause berücksichtigen Sie bitte eine Transitzeit von mind. 3 Stunden im Pekinger Flughafen.

ALLE ANGABEN VORBEHALTLICH ÄNDERUNGEN! BITTE BEACHTEN SIE DIE IN IHREN REISEUNTERLAGEN UND FLUGTICKETS ANGEGEBENEN HINWEISE!

Buchen Sie Ihren Flug nach China und zurück bitte erst dann, wenn Sie von uns die endgültige Bestätigung erhalten haben, dass die Reise stattfindet. Dieses gilt auch für die Beantragung des Visums für die Volksrepublik China und den evtl. Hotelaufenthalt bzw. Ihrem Landprogramm in China. Rein vorsorglich möchten wir Sie auch darauf hinweisen, dass – wie immer bei Reisen nach Nordkorea – ein geringes “Restrisiko” besteht, dass die Reise z.B. bei Änderungen der politischen Lage kurzfristig abgesagt wird bzw. die Visa nicht erteilt werden. In jedem Fall empfehlen wir Ihnen die Buchung Ihres Peking Fluges mit gewünschtem Hotel – bzw. Landprogramm durch Expert Concept GmbH. Nähere Informationen hierzu entnehmen Sie unserem beigefügten Einlegeblatt.

Die Reise wird jedoch erfahrungsgemäß im Wesentlichen wie angekündigt verlaufen. Es kann jedoch nicht garantiert werden, dass alle genannnten Programmpunkte auch tatsächlich durchgeführt werden, da es auch zu unvorhersehbaren Situationen kommen kann. Der Reisepreis kann in solchen Fällen nicht (anteilig oder vollständig) erstattet werden.

Zoll/Einfuhrbeschränkungen

Beachten Sie bitte die Einreisebestimmungen für Nordkorea: Es dürfen keine Handys, Radio-, und Fernseh- und Funkgeräte, Ferngläser, Waffen, Narkotika sowie Publikationen mitgenommen werden, die dem nordkoreanischen sozialistischen System feindlich gesinnt sind oder für die politische, ökonomische und kulturelle Entwicklung schädlich sind. (Mitgebrachte Handys werden am Flughafen hinterlegt und bei der Ausreise wieder ausgehändigt. Wenn Sie mit dem Zug einreisen, wird das Handy an der Grenze von den Kontrollbeamten in einen Umschlag gelegt, der Ihnen – verschlossen und versiegelt – mitgegeben wird und der bei der Ausreise unbeschädigt vorgezeigt werden muss.)

Kleidung und Verhaltensregeln

Die Jahreszeiten entsprechen denen in Deutschland, z.T. jedoch etwas ausgeprägter. Nehmen Sie solche Bekleidung mit, die Sie auch in Deutschland zu der jeweiligen Reisezeit nutzen.

Beim Besuch wichtiger Orte und Gedenkstätten (Kumsusan-Gedenkpalast; Mansudae-Monument, Internationale Freundschaftsausstellung, Kim-Il-Sung-Geburtshaus Manyongdae) wird von den Besuchern ein gepflegtes Erscheinungsbild erwartet, d.h. für Männer lange Hosen, Hemd und im Kumsusan-Gedenkpalast auch Krawatte. Dort bitte insbesodere auch nicht essen, trinken, rauchen, Kaugummikauen, laut unterhalten.

Bitte halten Sie im Gespräch mit den Reiseleitern Ihre eigene politische Meinung zurück und kritisieren Sie auch nicht das politische System und die Verehrung des Präsidenten.

Die Koreaner sind sehr stolz auf ihr Land, die sozialistischen Errungen-schaften, die politische Führung und Regierung, das Militär. Es dürfen keinesfalls abfällige, respektlose oder witzige Bemerkungen über diese Themen gemacht werden. Seien Sie bitte aufgeschlossen für die koreanische Lebensweise und Kultur und respektieren Sie diese auch. Zeigen Sie aufrichtiges Interesse, aber bitte kritisieren Sie nicht die Dinge, die Ihnen fremdartig oder ungewöhnlich oder befremdlich vorkommen, in Nordkorea aber nahezu “heilig” sind. Keinesfalls darf über den Präsidenten Kim Il Sung oder seinen Sohn Kim Jong Il kritisch oder ironisch gesprochen werden! Wenn Sie im Flugzeug Publikationen erhalten, auf deren Titelblatt die Portraits der beiden politischen Führer zu sehen sind, knicken Sie diese Publikationen bitte nicht.

Häufig wird man beim Besuch von Gedenkstätten und Statuen gebeten, sich zu verbeugen. Dies sollte man – zumindest aus Respekt – auch tun. Ebenso wird erwartet, dass man u.a. am Mansudae-Monument und bei weiteren Gelegenheiten Blumensträuße niederlegt bzw. überreicht. Die Kosten dafür sind im Reisepreis enthalten.

Das Reiseprogramm ist detailliert vorgeplant und reich an interessanten Programmpunkten, die in vielerlei Hinsicht einzigartig sind. Es wird kaum Freizeit für eigene Spaziergänge geben. Ohne koreanischen Begleiter sind diese i.d.R. ohnehin nicht möglich. Die Hotels und Restaurants dürfen grundsätzlich nicht allein verlassen werden.

Wenn Programmpunkte verschoben werden oder ausfallen müssen, so halten Sie bitte Ihren Unmut darüber zurück und zeigen Sie Verständnis. Für die Reiseleiter ist eine solche Situation auch sehr unangenehm, da sie dadurch ihr “Gesicht verlieren” könnten.

Wenn wir uns als Reisegruppe nicht an diese Vorgaben halten, so führt dies dazu, dass sowohl wir als auch unsere Reiseleiter ernsthafte Schwierigkeiten und Probleme bekommen können.

Fotografieren in Nordkorea

Zu Beginn der Reise werden die Reiseleiter Sie über die Einschränkungen beim Fotografieren informieren. In Nordkorea darf man mit “herkömmlicher” analoger oder digitaler – also nicht professioneller Ausrüstung – fotografieren und filmen. Maximale Objektiv-Brennweite: 150 mm (Kleinbild). Nicht erlaubt sind Aufnahmen von militärischen Einrichtungen, Militärpersonal; Menschen bei schwerer körperlicher Arbeit, z.B. Bauarbeiter; Nahaufnahmen von Personen, denen wir unterwegs begegnen. Wenn Sie aus dem Bus heraus fotografieren möchten, besprechen Sie das bitte vorher mit Ihrem Reiseleiter.

Fotos sind erlaubt an der Demarkationslinie, d.h. die “Grenze” zu Südkorea (einschl. Soldaten, Gebäude etc.). Natürlich auch von allen Reiseleitern, örtlichen Touristenführern, feiernden Menschen im Moran-Park, Verkehrspolizistinnen usw. – Grundsätzlich können Sie, aus diskreter Entfernung, eigentlich auch die meisten Personen fotografieren. Das ist genauso wie hier in Deutschland (oder in anderen Ländern), wo wir ja auch nicht wollen, dass sich ein exotischer Tourist vor uns hinstellt und uns ungefragt fotografiert. Und in Nordkorea sind das die Leute noch viel weniger gewohnt. Fragen Sie aber bitte vorher Ihren Reiseleiter. – Fotos aus dem Zug (bei der Ein-/Ausreise von/nach China per Eisenbahn) sind nicht gestattet.

Die digitalen Foto-Speicherkarten werden evtl. stichprobenartig kontrolliert und müssen formatiert werden, falls man sich nicht an die Anweisungen der Reiseleiter gehalten hat.

Trinkgelder und Geschenke

Im Allgemeinen sind Trinkgelder und Geschenke an Bedienungspersonal im Hotel oder Restaurant bzw. an Museumsführer nicht üblich, insbesondere sollte von Geldgeschenken abgesehen werden. Den Reiseleitern und dem Fahrer kann man am Ende der Reise jedoch mit einem Trinkgeld eine Freude machen. Der Einfachheit halber ist dieses Trinkgeld bereits im Reisepreis enthalten. Wenn Ihnen die Reise besonders gut gefallen hat, so können Sie natürlich nach Belieben einen zusätzlichen Betrag überreichen. Da nahezu alle nordkoreanischen Männer rauchen, werden Zigaretten und Feuerzeuge ebenfalls gerne angenommen. Solche kann man z.B. auch dem Soldaten, der uns durch die DMZ führen wird, geben. Nehmen Sie auch ein paar Fotos von Ihrem Wohnort bzw. Ihrer Familie mit.

Falls wir uns am Abend mit unseren Reiseleitern noch an die Hotelbar begeben sollten, wird erwartet, dass die Reiseleiter zu den Getränken eingeladen werden. Während sämtliche Mahlzeiten und dazu jeweils eine Runde Getränke im Reisepreis enthalten sind, müssen an der Hotelbar die Getränke bezahlt werden. Sie sind zwar sehr preiswert (2 Flaschen Bier für ca. 1 EUR), doch für die Reiseleiter wäre dies ein recht hoher Betrag.

Gesundheit

Wie bei allen Auslandsreisen empfiehlt sich auch für Nordkorea der Abschluss einer Auslandsreise-Krankenversicherung und die Mitnahme persönlicher Medikamente. Aktuelle Reisehinweise (Impfempfehlungen etc.) finden Sie im Internet unter www.travelmed.de

Unterkunft

Bei unseren Hotels in Pjöngjang, dem 1995 eröffneten Yanggakdo-Hotel mit 47 Etagen bzw. dem 45-stöckigen Koryo Hotel (gem. Reisebeschreibung) handelt es sich um die beiden Luxus-Klasse-Hotels in Nordkorea mit international üblichem, sehr gutem und sauberen Standard. Guten Komfort bieten auch das Myohyangsan Hotel und das Kurhotel Ryonggang (in der Nähe von Nampo). Das Kaesong Folk Hotel sowie die Unterkünfte in anderen von uns besuchten Orten sind einfacher ausgestattet; es könnte also dort bei evtl. dort vorgesehenen Übernachtungen u.U. zu zeitweiligen Stromausfällen kommen bzw. Warmwasser ist nicht unbedingt immer sofort verfügbar.

Für die Tagesausflüge sollten Sie Toilettenpapier, Feuchttücher und eine kleine Flasche mit Wasser mitnehmen, da die sanitären Einrichtungen außerhalb der von uns gebuchten Hotels (z.B. in Museen, Raststätten) teilweise recht bescheiden sind. Es gibt dort oft kein fließendes Wasser, weder zum Händewaschen noch für die Toilettenspülung. Unsere Hotels sind jedoch in jeder Hinsicht komfortabel ausgestattet (Ausnahmen s.o.).

Reiseandenken, Zigaretten, Alkohol

In Nordkorea gibt es auch in deutscher und englischer Sprache ein umfangreiches Angebot an Büchern, z.B. Bildbände. Ferner Briefmarken mit vielerlei Motiven, Musikaufnahmen und Propagandafilme (CDs, DVDs), Gemälde, Seidenstickereien, Porzellan (Celadon) und – aus der Gegend von Kaesong – den besten Ginseng der Welt.

Zigaretten sind in Nordkorea ab ca. 3 EUR pro Stange erhältlich. Beachten Sie aber die deutschen Zollvorschriften. Falls Sie den berühmten Schlangenlikör “Pulrosul” – mit darin eingelegter Natter – kaufen möchten, erkundigen Sie sich bitte vorab bei den zuständigen Behörden hinsichtlich der durch das Artenschutzabkommen evtl. eingeschränkten Einfuhrbestimmungen.

Zahlungsmittel / Währung

Nehmen Sie bitte Bargeld von zu Hause mit, da es in Nordkorea keine Möglichkeit zum Geldabheben oder zur Kreditkartennutzung gibt. In den für Touristen zugänglichen Geschäften sowie im Hotel kann in Euro, US-Dollar und chinesischen Yuan bezahlt werden. Es empfiehlt sich, kleine Stückelungen (5 EUR, 10 EUR Banknoten sowie Euro- und Cent-Münzen) mitzunehmen, da das Rückgeld nicht immer passend herausgegeben werden kann. Man bekommt ansonsten evtl. chinesische Yuan (RMB) als Wechselgeld zurück.

Rückflug

Informieren Sie sich bitte, ob eine Rückbestätigung Ihres Anschlussfluges von Peking zurück nach Hause erforderlich ist. In Pjöngjang haben nur Air China und Aeroflot Stadtbüros, evtl. erforderliche Rückbestätigungen für andere Airlines müssen über Peking erfolgen (Die Reiseleiter können uns aber weiterhelfen).